Rome Travel Diary: Trastevere, Vatican & Co.

DSC_0232Wie versprochen, gibt es heute meinen Reisebericht zu unseren Tagen in Rom. Dieser Post hätte eigentlich gleich nach meiner Reise online gehen müssen, aber meine letzte Prüfung kam leider dazwischen, deshalb musste der Beitrag etwas warten. Ich war im Mai für 5 Tage und 4 Nächte in Rom und ich kann sagen, dass das eigentlich völlig ausreichend ist für Rom. Da wir unter der Woche die meisten Sehenswürdigkeiten abgeklappert haben, hatten wir das Glück, dass keine sehr großen Menschenmassen anzutreffen waren, dazu aber später mehr. Auch das Wetter war Anfang Mai noch relativ angenehm mit knappe 20°C + hohe Lufttemperatur, was meiner Haut wirklich sehr gut getan hat. Unser Hotel lag übrigens auf der Via Nazionale (in der Nähe des Termini) also sehr zentral. Die berühmte Einkaufsstraße Via del Corso konnten wir beispielsweise zu Fuß erreichen. Was ich alles gesehen habe und was mich sehr enttäuscht hat, gibt es hier:

Tag 1:

Zu Mittag kamen wir in Rom an, legte unsere Koffer im Hotel ab, machten uns noch kurz frisch und dann ging es auch gleich los, um die Gegend etwas zu erkundigen. Wie bereits erwähnt, lag unser Hotel sehr zentral, deshalb ging es für uns auch gleich mal an den Fontana di Trevi. Aufgrund der Menschenmasse ist es fast unmöglich den Brunnen in seiner vollen Pracht zu sehen, aber zu unserem Glück, war es noch akzeptabel und ich habe es sogar geschafft, ein Foto vor dem Brunnen zu machen, wo auch wirklich nur ich zu sehen bin:) Das Foto könnt ihr übrigens auf Instagram sehen! Wir machten noch einen kleinen Abstecher zum mega großen Zara Flagship Store auf der Via del Corso. Ich war so überwältigt von der Größe des Stores, dass ich außer einer Bomber Jacke gar nichts gefunden habe, aber ist auf jeden Fall sehr sehenswert. Anschließend waren wir noch in dem berühmt berüchtigten Eisladen Giolitti. Ich habe wirklich von jedem, der bereits in Rom war,   diese Empfehlung bekommen. Es gibt wirklich eine große Auswahl, deshalb war es gar nicht so leicht, die richtigen Sorten auszuwählen. Für mich gab es Granatapfel-und Oreo-Eis. Ich muss leider sagen, dass mich das Eis nicht so beeindruckt hat und ich glaube da bin ich die einzige, denn auch meiner Schwester und meiner Mama hat es extrem gut geschmeckt und deshalb waren wir am letzten Tag noch einmal dort. Ich habe andere Sorten probiert und war wieder nicht so glücklich. Mein Favorit war eindeutig ein anderes Eis, aber dazu später mehr. Am Abend gab es dann eine typisch italienische Pasta alla Genovese und dann ging es auch schon zurück ins Hotel.

DSC_0076DSC_0248DSC_0079DSC_0358

Tag 2:

Nach dem Frühstück besuchten wir an unserem zweiten Tag das Kolosseum und das Forum Romanum. Für diese zwei Sehenswürdigkeiten muss man nur eine Eintrittskarte kaufen, mit der man in beide reinkommt. Wir haben uns aber einen Roma Pass zugelegt, was ich euch wirklich sehr empfehlen kann. Der Roma Pass gilt 72 Stunden. Man kann damit alle öffentlichen Verkehrsmittel benutzen und 2 Museen besuchen und das gute daran ist, dass man meistens die langen Warteschlangen nicht stehen muss. Für knappe 40 € hat sich für uns die Karte wirklich sehr ausgezahlt, da wir oft mit der U-Bahn gefahren sind. Anschließend haben wir auf der Piazza Venezia das imposante Monumento a Vittorio Emanuele II besichtigt. Ich glaube, habe noch nie ein Gebäude dieser Art in dieser Größe gesehen. Es war wirklich sehr überwältigend. Nach einem kleinen Mittags-Snack ging dann unsere Sightseeing-Runde auch schon weiter und zwar zum Pantheon. Das Pantheon hatte ich mir auch nicht so groß vorgestellt, und war ziemlich beeindruckt, vor allem von den schönen Lichtspielen im Inneren. Dazwischen haben wir uns wieder ein Eis gegönnt uns zwar von der Gelateria del Teatro, auch eines der bekanntesten Gelateria in Rom. Ich glaube ich hatte Schoko-Orange und irgendwas mit Basilikum und es mir besser geschmeckt als das vom Giolitti, aber mein Favorit war auch nicht dieses Eis. Am Abend besuchten wir dann noch die Piazza Navona und ich ließ mir eine Pizza mit Zuchiniblüten schmecken!

DSC_0072DSC_0279DSC_0169
DSC_0011DSC_0324Processed with VSCO with f2 presetDSC_0106DSC_0457DSC_0276Processed with VSCO with f2 presetDSC_0061Processed with VSCO with f2 presetDSC_0263DSC_0253
DSC_0287DSC_0233DSC_0103

Tag 3:

Am dritten Tag machten wir uns auf zum Vatikan. Da uns die langen Warteschlangen bekannt waren, haben wir beschlossen, den Petersdom nur von Außen zu besichtigen, denn an diesem Tag war es wirklich sehr heiß, und wir hatten keine Lust, zwei Stunden dort anzustehen. Anschließend machten wir uns auf den Weg zur Engelsburg, auch bekannt als Castel Sant’ Angelo. Von dort aus hat man wirklich eine wunderschöne Aussicht und kann tolle Fotos vom Petersdom machen. Auf der Engelsburg gibt es süßes Café mit einer tollen Aussicht, was ich auch jedem nur empfehlen kann. Nach der Engelsburg haben wir uns in die Trastevere Umgebung begeben. Bevor wir nach Rom geflogen sind, habe ich soviel gutes über Trastevere gehört, dass ich mich am meisten darüber gefreut habe, die Gegend zu sehen. Nachdem wir dort unseren halben Tag verbracht haben, kann ich aber sagen, dass mir die andere Seite des Tibers besser gefallen hat. Also die Piazza Navona, Piazza Venezia usw. Ich glaube, meine Erwartungen waren einfach zu hoch für Trastevere und ich habe diesen Teil Roms mit Brera in Mailand verglichen. Brera hat mir letztes Jahr nämlich wirklich sehr sehr gut gefallen. Trotzdem ist es eine süße Gegend und sicherlich einen Besuch wert. Außerdem habe ich dort das beste Eis gegessen und zwar im Fior di Luna. Hier hat mir das Eis wirklich am Besten geschmeckt, aber leider war es schon etwas weiter weg, deshalb sind wir nicht noch einmal hingegangen. Nachdem wir bei Rugantino, ebenfalls in Trastevere, zu Abend gegessen haben, ging es wieder zurück ins Hotel.

DSC_0027DSC_0198DSC_0124Processed with VSCO with f2 presetDSC_0361DSC_0188DSC_0235DSC_0112Processed with VSCO with f2 preset
DSC_0050DSC_0197 2 DSC_0111 DSC_0244 DSC_0135

Tag 4: 

Da wir alles was wir sehen wollten von der Liste abhacken konnten, stand für den vierten Tag Shopping auf der Liste. Wir waren auf der Piazza di Spagna, wo auch die Spanische Treppe zu sehen ist, leider wurde sie gerade restauriert. Dort findet man alle Designer Marken wie Chanel, Gucci, Louis Vuitton & Co. Von der Piazza die Spagna kommt man man ganz leicht zur Via del Corso, wo man Shops wie Zara, H&M, Nike & Tory Burch finden kann. In einer Seitengasse gibt es ein Ladurée, wo wir natürlich auch waren, den ich liebe Macarons. Immer wenn ich die Chance habe, Ladurée Macarons zu essen, dann muss ich das auch tun:) Da das Wetter wirklich schlimm war und wir klatsch nass wurden, gingen wir nachdem Mittagessen wieder zurück ins Hotel. Dort haben wir es uns gemütlich gemacht und nach dem der Regen aufgehört hat und die Sonne sich wieder blicken lassen hat, haben wir uns noch einmal auf den Weg zur Piazza Navona und Fontana di Trevi gemacht. Wir haben so zusagen die schönsten Plätze noch einmal erkundet. Am Abend haben wir eine leckere Käseplatte und Aperitivos im Eataly gegessen, bevor es am nächsten Tag zurück nach Österreich ging.

Der Beitrag ist länger geworden als gedacht, falls ihr es bis hierher durchgehalten habt, dann bedanke ich mich wirklich sehr bei euch! Ich hoffe, euch gefallen die Eindrücke! Wart ihr schon einmal in Rom oder plant ihr eine Reise dorthin?

DSC_0411DSC_0019 DSC_0142DSC_0078 DSC_0285 DSC_0327IMG_6395DSC_0385DSC_0369Processed with VSCO with f2 preset DSC_0338DSC_0387DSC_0022 DSC_0356

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Latest from Instagram

© Fashionnes 2017