How to clean-out your closet

Letzte Woche war es bei mir wieder so weit und ich habe meinen Kleiderschrank ausgemistet. Die meisten Leute hassen es, aber ich liebe es meinen Kleiderschrank auszumisten bzw. neu zu organisieren. Deshalb ist das alle 6 Monate bei mir der Fall. Heute möchte ich meine “Clean-Out” Tipps und Tricks mit euch teilen! Wie ihr die Entscheidung trefft, ob ein Kleidungsstück im Kleiderschrank bleiben darf oder nicht, wie euer Kleiderschrank sauber und ordentlich aussehen kann, usw. Na dann, legen wir los!



1.) Stimmung

Die richtige Stimmung ist sehr wichtig. Eine Playlist mit euren Lieblingssongs sorgt definitiv für Motivation. Ihr könnt daraus auch ein Mädchenabend machen, und wie bei Sex and the City eure Freundinnen einladen. Zusammen macht es bekanntlich mehr Spaß:)

2.) Kleiderschrank ausräumen

Man weiß oft nicht, was man alles im Kleiderschrank besitzt und um das zu erfahren, ist es wichtig alles aus dem Kleiderschrank auszuräumen. Am besten ist es, wenn ihr auf eurem Bett oder auf dem Boden platz für die Kleidungsstücke macht, damit ihr sie dort ausbreiten könnt. Sortiert eure Kleidung gleich nach Kategorien, also Hosen, Kleider, Röcke, Blusen usw. Dann habt ihr einen besseren Überblick und könnt alles gleich nach Kategorien wieder in den Kleiderschrank hängen.

3.) Aussortieren

Nun ist es an der Zeit die Kleidungsstücke auszusortieren.

Am besten ihr bildet drei Stapeln:

1.) Möchte ich behalten!
2.) Muss weg (spenden, an Freunde verschenken oder verkaufen)
3.) Müll

Bei jedem Teil solltet ihr euch folgende Fragen stellen:

  • Habe ich das Teil in den letzten 12 Monaten getragen? Wenn nicht, dann sollte man sich meiner Meinung nach davon trennen, da ich nicht glaube, dass man es jemals wieder tragen wird.

  • Fühle ich mich wohl in diesem Kleidungsstück? Wenn nicht, dann hat es wirklich keinen Sinn es zu behalten, egal wie hübsch es ist.

  • Sitzt das Teil richtig bzw. passt mir die Größe? Ganz ehrlich, ich hatte Hosen in meinem Kleiderschrank, die mir zu klein waren, die ich aber in der Hoffnung ein paar Kilo abzunehmen, in meinem Kleiderschrank gelassen habe. Die Hosen habe ich nie getragen! Deshalb mein Tipp: Sofort raus damit!

  • Ist das Teil in gutem Zustand? Wenn nicht, kann es repariert werden? Wenn ja, werde ich es reparieren oder nicht?

  • Und eine weitere wichtige Frage: Hat das Teil einen sentimentalen Wert? Wenn ja, braucht man sich die restlichen Fragen gar nicht zu stellen! Denn diese Art von Kleidung kann/sollte man für immer aufbewahren:)

4.) Kleiderschrank einräumen

Nun ist es an der Zeit, die Teile, die bleiben durften wieder im Kleiderschrank einzuräumen. Am besten ihr sortiert die Kleidung nach Typ (Hosen, Kleider, Röcke, Blusen,…) und dann nach Farben. So mache ich es immer. Man hat somit einen guten Überblick, und wird schnell fündig, wenn man beispielsweise ein weißes T-Shirt sucht. Ich würde euch empfehlen, so viel wie möglich aufzuhängen, da man eher dazu neigt, diese Teile zu tragen, da sie einfach besser ersichtlich sind. Pullover würde ich aber zusammenlegen, da sie sonst die Form verlieren können. Im Sommer könnt ihr die Wintersachen auch in Aufbewahrungsboxen verstauen (und umgekehrt). Somit schafft ihr mehr Platz in eurem Kleiderschrank!

Tipp 1: Wenn ihr wollt, dass euer Kleiderschrank besonders sauber und aufgeräumt aussieht, dann empfehle ich euch einheitliche Kleiderbügel zu verwenden. Ich habe mir die dünnen Samt-Bügel von Primark zugelegt, da sie zum Einen sehr platzsparend sind und zum Anderen nichts runterrutscht vom Bügel. Für Hosen und Röcke habe ich spezielle Kleiderbügel, die es vereinfachen, diese Teile ordentlich aufzuhängen.

Tipp 2: Legt euch hübsche Aufbewahrungsboxen zu, um eure Socken, Unterwäsche usw. darin zu verstauen. Diese sind praktisch und sehen schön aus.

Tipp 3: Nicht nur das aussehen des Kleiderschrank ist wichtig, sondern auch der Duft! Ihr könnt Duftsäckchen oder auch Mottenschutz in euren Kleiderschrank geben. Somit schützt ihr auch eure Kleidungsstücke, die aus Wolle sind.

Was tun mit den aussortierten Teilen? 

1.) Wenn sie beschädigt sind und nicht reparierbar, dann ab in den Müll!

2.) Wenn sie noch in guter Lage sind, dann könnt ihr die Teile für einen guten Zweck spenden. Es gibt sehr viele Organisationen, die Kleidungsstücke sammeln oder ihr gebt die Teile in einen Kleidercontainer.

3.) Ihr verkauft oder verschenkt die Kleidungsstücke. Es wird schon ganz bald ein Insta-Sale geben, wo ich ein paar tolle Teile (darunter auch Designer-Stücke) verkaufen werden. Am besten ihr folgt mir auf Instagram, um nichts zu verpassen:)


 

 

Related Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Latest from Instagram

© Fashionnes 2017